meinThema
ist anders
Sie sind herzlich
willkommen in
einer Vielfalt der
Möglichkeiten!
Werner Neuner
Alles von und mit
Mag. Werner Johannes Neuner
Naturwissenschaftler | Mathematiker | Autor
Free Energy | Symbole | Energiearbeit
 

News von Werner Johannes Neuner

 

Texte von

Werner Neuner

       

 

Am 23. Juni 2015 erschein in der Einflugschneise des Turiner Flughafens ein Kornkreis, der für Diskussionen sorgen wird. Ein Kornkreis mit einer sowohl klaren, als auch tiefgründigen Botschaft.
Dieser Kornkreis widerspricht in seinem Code jener Hypothese vollkommen, gemäß der „Außerirdische“ diese Piktogramme in den Kornfeldern erschaffen würden.  Und er weißt darauf hin, welch zentrale Bedeutung jene Kräfte für uns haben, die aus der Mutter Erde selbst entspringen.

 

 

Der Code

 

Dieses Foto, das uns zuerst berührt und dann erschüttert hatte. Ein Foto aus der kolumbianischen Friedensgemeinschaft von San José de Apartadó. Ein Mann war auf diesem Foto zu sehen. Voller liebevollem Vertrauen lehnte seine etwa sechsjährige Tochter an seinem Arm. Aus dem Blick seiner Tochter sprach ihre tiefe Liebe zu ihrem Vater. Ein Bild des Friedens, ergreifend und wohltuend, würden wir nicht die Fortsetzung dieser Geschichte kennen.
Nicht lange, nachdem dieses Foto aufgenommen worden war, wurde der liebende Vater erschossen. Ermordet wie schon so viele aus dieser Gemeinschaft, da sie im grausamen Spiel der Macht- und Profitinteressen unserer Welt nicht mitmachen.

 

Dieses Piktogramm entdeckt am 23. Juni 2015 ein Pilot der Aeroporto Torino Aeritalia. Der Kornkreis liegt wenige hundert Meter von der Start- und Landebahn des ziemlich belebten Turiner Flughafens entfernt. Sämtliche Piloten und Flugpassagiere, die in Turin landen oder starten, können diese Formation sehen.
Das bedeutet aber auch, dass es sich hierbei um ein tatsächliches Kornkreis-Phänomen handelt. Wäre solch ein Piktogramm in dieser Komplexität und Größe von Menschenhand geschaffen worden, wären hierfür eine große Gruppe von gut ausgebildeten „Kornkreismachern“ und eine mehrtägige Arbeit vonnöten gewesen. Doch nichts dergleichen war beobachtet worden.

In diesem Piktogramm fallen sofort jene regelmäßigen Strahlen auf, die aus je 8 Ringen und Kreisen bestehen. Das deutet auf einen ASCII-Code hin, auf jenen Code, nach dem jeder PC und Laptop funktioniert. Und genau das ist es auch!


Die vollen Kreise stellen jeweils eine „0“ dar, die nichtvollen Kreise jeweils eine „1“. So ergibt z. B. die Abfolge 01000101 das große „E“ usw.

Alle 16 Strahlen können nach diesem Schema decodiert werden und ergeben:
„timeoETferentes!“
Das ist Lateinisch und bedeutet wörtlich übersetzt:
„Ich hüte mich vor den übermittelnden ETs!“
Und das ist eine wahre Sensation! Denn die „Kornkreis-Intelligenz“, welche die vielen Tausend Kornkreise erschaffen hat, die bisher erschienen sind, teilt uns damit mit, dass sie keine Botschaften von ETs bzw. Außerirdischen darstellt!

 

Diese Aussage verschärft sich noch durch folgenden Hintergrund:
Diese Worte spielen eindeutig auf einen Hexameter-Vers des römischen Dichters Vergil (70 v. Chr. bis 19 v. Chr.) an, und zwar aus seinem Werk Aeneis, Buch II, Vers 48-49. Die Aeneis beschreibt vor allem den Untergang Trojas. Dort tätigt der trojanische Priester Laokoon den Spruch:
„ timeo Danaos et dona ferentes“
Das heißt übersetzt: „Ich hüte mich vor den Danaern, auch wenn sie Geschenke überbringen“. Die Danaer sind jene Griechen, die soeben das Trojanische Pferde als „Geschenk“ hinterlassen haben, welches letztlich zum Untergang Trojas führt.
Das erklärt uns, warum die Kornkreis-Intelligenz sich vor den außerirdischen Übermittlungen hütet. Denn mit dieser Anspielung vergleicht sie die „von oben kommenden Botschaften“ mit dem trojanischen Pferd. Und sie bezeichnet diese Botschaften als höchstgradig gefährlich, wenn wir Menschen diesen in unseren Geist und in unserem Herzen Einlass gewähren!

Kornkreis vom 23. Juni 2015

nahe dem Turiner Flughafen

Foto: www.cropcircleconnector.com

 

Der Code: "timeoETferentes"

"Ich hüte mich vor den

übermittelnden ETs"

www.cropcircleconnector.com

 

 

Der Kornkreis mit der Start- und

Landebahn des belebten Turiner

Flughafens im Hintergrund

www.cropcircleconnector.com

 

 

Gaia

 

In meinem Buch „Die Kornkreise, das Geheimnis entschlüsselt“ (> > siehe hier…) habe ich gezeigt, dass die Alien-Theorie im Bezug auf die Kornkreise nicht haltbar ist. Außerdem habe ich gezeigt, dass wir das Kornkreis-Phänomen am besten dann verstehen, wenn wir in den Botschaften der Piktogramme als eine Kommunikation der Wesenheit Gaia (Mutter Erde) mit dem kollektiven Geist der Menschheit verstehen.
Die Botschaft im Kornkreis von Turin bestätigt diese Sichtweise in sehr eindrücklicher und zugleich brisanter Weise.

 

Das in der Botschaft zentrale „ET“ ist eine Abkürzung für „Extra Terrestrisch“ und bedeutet demnach „nicht von der Erde kommend“. Darin liegt ein ziemlich deutlicher Hinweis auf unsere Geschichte. Hier eine ziemlich kurze und kompakte Zusammenfassung:
In der Geistesgeschichte des Menschen erkennen wir ab ca. 3500 v. Chr. einen tiefen Bruch. Ab da entwickeln sich hierarchische, patriarchale Gesellschaften. Ab da gibt es überhaupt erst eine Differenzierung zwischen Arm und Reich, ab da stellt sich das geistig männliche Prinzip über das weiblich nährende und ab da erst beginnen die Menschen gegeneinander Kriege zu führen.
Ausgelöst oder zumindest emotional untermauert wird diese „neue Gesellschaft“ durch die Götter und deren Religionen. Der Mensch hatte begonnen, sich „nach oben“, „zum Licht hin“ auszurichten. Dagegen ist nichts einzuwenden, doch anstelle von Kräften, die den Menschen in seiner Entwicklung fördern, fand er dort die Götter.
Diese Götter erklärten dem Menschen, dass sie (die Götter) nicht von der Erde wären und sie behaupteten sogar, dass sie sowohl die Erde selbst, als auch den Menschen erschaffen hätten. Demnach sind diese Götter ETs, eben Außerirdische. Sie befahlen den Menschen, ihnen (den Göttern) zu dienen und sie anzubeten, sich die Erde „untertan“ zu machen und alles Leben auf der Erde zu beherrschen. Sie erklärten dem Menschen, dass die Frau eine untergeordnete Rolle zu spielen hätte, sie befahlen den Menschen, gegeneinander in den Krieg zu ziehen (ist tatsächlich so, lies einmal ins „Alte Testament“ rein…) usw.
Wenn du all das genauer wissen möchtest, lege ich dir das Buch „Blasphemie, Erde in Aufruhr“

(> > siehe hier…) ans Herz.

 

Der Mensch glaubte.
Und der Mensch gehorchte.
Die Welt, die wir heute haben, mit all ihren Macht-, Kontroll- und Angstsystemen, hat sich aus diesem gehorsamen Glauben entwickelt.
Und all das hatte damit begonnen, dass wir den nicht von der Erde kommenden Göttern auf den Leim gegangen sind.

 

Wenn wir wirklich eine „Neue Welt“ wollen, in der wir ein erfülltes Leben führen, werden wir diese sicher nicht „von oben“ (von den Extra-Terrestrischen) geschenkt bekommen. Eine Neue Welt gelingt durch einen neuen Weg. Auf diesem neuen Weg hören die Menschen auf die unkontrollierbaren und freien Kräfte des Lebens, auf die Stimme der Mutter Erde.
Im Prinzip ist das alles ganz einfach. Voraussetzung dafür ist lediglich eine Veränderung unserer Ausrichtung. Wenn anstelle der ständigen Suche „da oben“ eine Zuwendung an die nährenden Urkräfte „da unten“ beginnt, beschreiten wir bereits den „Weg der Kraft“.
Mehr dazu findest du bei den frei downloadbaren Leseproben > > hier…

 

 

Kontrovers?

 

Mir ist es durchaus bewusst, dass dieser Newsletter heftige Reaktionen auslösen wird. Ich habe schließlich der gängigen Alien-Theorie bezüglich der Kornkreise widersprochen. Anstelle dessen sehe ich Gaia, die liebende Mutter Erde selbst, als die Kornkreis-Intelligenz, die mit uns Menschen über diese Piktogramme kommuniziert.
Ich habe außerdem vor der gängigen Ausrichtung auf „die Lichtwesen da oben“ gewarnt und bereits in meinen Büchern gezeigt, dass deren Absichten für uns gar nicht so „lichtvoll“ sind. Stattdessen habe ich hier die Ausrichtung auf die frei fließenden Urkräfte des Lebens (die nicht kontrollierbar und keineswegs durch einen egozentrierten Willen lenkbar sind) angeraten. Dies Widerspricht natürlich dem aktuellen Esoterik-Mainstream vollkommen.

 

Doch dieser Kornkreis am Flughafen von Turin hat genau diese kontroversen und revolutionären Gedanken am 23. Juni 2015 dargestellt. An einem Flughafen! Die Hunderte von Menschen, die dieses Piktogramm bei ihrem Abflug sehen, nehmen diese Informationen auf einer unbewussten Ebene in sich auf. Sie nehmen diese Informationen mit sich und tragen sie in die Welt hinaus…

 

Möge uns der Wandel zu einer lebenswerten Welt gelingen!
Und mögen wir doch auch den Mut aufbringen, die dafür nötigen revolutionären Gedanken zu denken und die sich daraus ergebenden unkonventionellen Wege zu gehen!

 

 

 

Buchempfehlungen

Um zu erkennen, wie das Hypnosefeld etabliert wurde und welche Wege der Befreiung daraus es gibt, empfehle ich dir folgende Bücher:

 

 

Blasphemie, Erde in Aufruhr

Ein ungewöhnlicher Roman!
Die Akteure sind: Gaia, die Mutter Erde, ihr Geliebter, der Sohn des Lichtes, die Sonne als Sternenmeister, sowie die Götter, welche die Erde und den Menschen nahezu gänzlich unter ihre Kontrolle gebracht haben.

 

Vor 5000 Jahren ereignet sich im Geist des Menschen ein katastrophaler Wandel. Das globale Friedensfeld der Jungsteinzeit fällt einem immer mehr sich ausdehnenden Angst- und Gewaltfeld zum Opfer. Auslöser dieses krankhaften Wandels ist eine Schar von Göttern, die den Planeten Erde überfallen, den Mensch mittels illusionärer Bilder täuschen und die gesamte Spezies Mensch zu versklaven wissen.
Nach jahrtausendelangem Ringen erkämpft sich einer der Götter die alleinige Führerrolle. Es gelingt ihm außerdem, das weltweite Finanzsystem unter seine Kontrolle zu bringen. Durch eine wirtschaftliche Globalisierung beginnt er, sein Macht- und Kontrollsystem lückenlos über den gesamten Planeten auszudehnen. Er greift nach der Weltherrschaft.
Doch in diesem Moment gerät Gaia, die Mutter Erde, in Aufruhr. Durch eine Serie von schweren Erdbeben entlädt sie ihre Spannung. Und Ahau, der Sternenmeister Sonne, will die Atmosphäre der Erde durch massive Sonnenstürme bereinigen, durch Sonnenstürme allerdings, die bloß ein Zehntel der Menschheit überleben würde.
Da bittet die Erde um Einhalt. Denn es gibt noch eine letzte Chance…

 

Leseproben findest du hier als Download:
> > Blasphemie, Erde in Aufruhr…

 

Du kannst dieses Buch bestellen: per E-Mail an: info@neunercode.com
204 Seiten, Hardcover


Preis: D, Ö: € 15,- + € 4,- Versandspesen, Schweiz: CHF 18,75 + SFr 6,- Versand.

 

 

+ + + Neuerscheinung + + +

Mythos und Kraft der Drachen

Eine Erinnerung erwacht.
Es ist die Erinnerung an unsere ureigene Kraft.
Und unsere Sehnsucht danach wird immer stärker.

 

In diesem Buch steigen wir in die Geschichte des Drachen ein, erforschen sie in den Mythen und Legenden. Und dort beginnen wir etwas Wesentliches zu durchschauen. Alle Systeme der Macht mussten zuallererst den Drachen diffamieren, ihn bekämpfen, ihn töten oder zumindest über Jahrtausende hinweg fesseln. Die Ausübung von Macht ist nur dann möglich, wenn die Kraft unterbunden wird, die Kraft all jener, die durch das Machtsystem beherrscht werden sollen.


Unsere Kraft wurde gebunden.
Doch nun beginnt sie zu erwachen!
Der Drache erwacht.


Und mit dem erwachten Drachen wächst die reale Hoffnung auf eine wirklich neue Welt.
Eine neue Welt, in der uns das Leben begeistert.
Eine neue Welt, in der wir selbst, jeder von uns, wieder Ausdruck der Urkraft des Lebens sein wird!

 

Leseproben findest du hier als Download:
> > Mythos und Kraft der Drachen…

 

 

Du kannst dieses Buch bestellen:
per E-Mail an: info@neunercode.com
158 Seiten, Farbdruck, Hardcover
Preis: D, Ö: € 19,- + € 4,- Versandspesen, Schweiz: CHF 23,75 + SFr 6,- Versand.